Sanierung des Bergfrieds 1983

Bergfried 2006

Unser erstes größeres Projekt war die Sanierung ds Bergfrieds. Als wir die Schlossanlage übernahmen drohte der Absturz weiterer lockerer Steine von der Turmkrone. Durch das ständig eindringende Wasser waren die auskragenden Auflager der Abschlußsteine schon so unterspült, daß einige Steine von der Turmbrüstung abgestürzt waren.

Glücklicherweise übernahm das Landesdenkmalamt BW den allergrößten Teil der Kosten.

 

Beschreibung der Bauaufgabe :

- Einrüsten des gesamten Turmes .........Bild 2

- Reinigen des Mauerwerkes auf allen Flächen und Ausmauerung und Verfugen von Lücken im Mauerwerk.

- Einbindung der auskrakenden Formsteine auf der Turmplattform in einen Betonringanker.

- Einbau einer Betonplatte über dem Abschlußgewölbe, Folie und Bekiesung. ......Bilder 4 5 6 7 8

Der Turm hat eine quatratischen Grundriss mit einer Seitenlänge von ca. 6,5 Meter. Die Mauerdicke beträgt im mittleren Bereich ca. 1,8 Meter, sodas nur ein kleiner Innenraum vorhanden ist. Die Eingangstür befindet sich auf einer Höhe von ca. 8 Meter. Unterhalb dieser Eingangsebene liegt ein (ungemütliches) fensterloses Verließ. Darüber gibt es 2 weitere Ebenen mit engem Durchstieg durch gewölbte Decken.

 

alle Bilder können durch anklicken vergrößert werden

         
 
 
Turmbrüstung vor der Sanierung (1)  
Turmeinrüstung mit Aufzug (2)
 
Betonpumpe
 
 
Betonieren der Betonplatte (4)   Betonieren der Betonplatte (5)   Betonieren des Ringankers (6)
   
Ringanker mit Übermauerung (7)   Turmabschluss mit Bekiesung (8)   Übermauerung der Formsteine (9)