Baudokumentation des Wiederaufbaus "Wasserschloss Lohrbach"

Auf dem Gelände einer aus dem 13. Jahrhundert stammenden Burganlage wurde im 16. Jahrhundert von Kurfürst Friedrich III eine im Stil der Renaissance gestaltete Schloßanlage errichtet, die von der Kurfürstin Amalie von der Pfalz bewohnt wurde.

Im 19. Jhd. geht die Schlossanlage an das Haus Leiningen - Billigheim über und wird mit weiteren Wirtschaftsbauten zu einem landwirtschaftlich genutzten Gut ausgebaut. Um 1960 wird das Schloß ( schon in einem baulich sehr schlechten Zustand ) von seinen Bewohnern aufgegeben und verfällt sehr schnell.

Als 1982 die jetzige Eigentümergruppe die Schlossanlage übernahm, waren die Seitenflügel und die Wirtschaftsgebäude - über Jahrzehnte unbewohnt - stark verfallen. Wegen der Bedeutung des Wasserrschlosses als Baudenkmal stellte das Landesdenkmalamt Baden-Württemberg erhebliche Mittel für die Wiederherstellung bereit.

h
a
d
 
Fotodokumentationen der Sanierung des Wasserschlosses :